"LIFE IS GOOD"

Liebe Besucher,

Selbsthilfe Lungenkrebs Sophie_600x817.jpg

als Mitglied von "Lung Cancer Europe" - der Stimme der Lungenkrebspatienten in Europa - beteiligen wir uns an der Kampagne "Life Is Good".

Wir möchten dazu beitragen, die Öffentlichkeit stärker auf die Situation von Lungenkrebspatienten aufmerksam zu machen und besser über diese heimtückische Erkrankung zu informieren.

Neuere Untersuchungen zeigen, dass die meisten Menschen sehr wenig über Lungenkrebs wissen, obwohl Lungenkrebs zu den vier häufigsten Krebserkrankungen gehört und für mehr Krebstote verantwortlich ist, als alle anderen Arten von Krebs.

Hintergrundinformationen zum Thema Lungenkrebs

Was ist Lungenkrebs?

  • Lungenkrebs ist eine Art von Krebs. Krebs bedeutet, dass sich entartete Zellen in einem Organ des Körpers in großer Zahl unkontrolliert vermehren. Dies führt zu einem Tumor. Ein Tumor kann gutartig oder bösartig sein. Von Lungenkrebs spricht man, wenn sich ein ... weiter lesen

Diagnose und Behandlung

  • Da Lungenkrebs häufig lange Zeit ohne Symptome verläuft und darüber hinaus das Wissen über mögliche Symptome wenig verbreitet ist, wird Lungenkrebs leider nur mit geringer Wahrscheinlichkeit frühzeitig erkannt und behandelt.
  • Jedoch macht eine ... weiter lesen

Inzidenz und Mortalität

  • Nach den Zahlen des Robert Koch Instituts wurde 2011 in Deutschland bei 52.717 Menschen Lungenkrebs diagnostiziert; 35.141 Männer und 17.576 Frauen.
  • Überlebensstatistiken zeigen eine schlechte Prognose für Lungenkrebs in ganz Europa. In Deutschland leben 5 Jahre ... weiter lesen

Patientenprofil

  • Ungefähr 85% der Lungenkrebspatienten sind Raucher und ehemalige Raucher, während 15% der Betroffenen nie geraucht haben. Die Betroffenen in Deutschland sind zu ~ 65% Männer (Tendenz fallend) und zu 35% Frauen (Tendenz steigend) aus allen Altersgruppen, darunter auch ... weiter lesen

Mangel an Wissen

  • In einer Befragung gibt 84% der europäischen Bevölkerung gibt an, wenig bis nichts über Lungenkrebs zu wissen.
  • Lediglich 4 von 10 Erwachsenen wissen, dass Lungenkrebs zu den häufigsten und tödlichsten Krebserkrankungen gehört. Es sterben mehr ... weiter lesen

Stigmatisierung von Lungenkrebs

  • Weil Lungenkrebs grundsätzlich mit dem Rauchen in Verbindung gebracht wird, ist eine verbreitete Stigmatisierung von Lungenkrebs zu beobachten. Dem Betroffenen wird eine Schuld an ihrer Erkrankung unterstellt und diese Schuldzuweisung ist wiederum ein Faktor für Diskrepanzen hinsichtlich Diagnose und Behandlung von Lungenkrebs. Ganz abgesehen davon, dass es niemand verdient an Lungenkrebs zu erkranken, haben etwa 15% der Lungenkrebspatienten in Europa nie geraucht.
  • Um Lungenkrebs frühzeitig zu erkennen und bessere Überlebenschancen zu haben ist es wichtig die Symptome zu kennen, frühzeitig Hilfe zu suchen, die entscheidenden Information zu bekommen und die bestmögliche Behandlung zu erhalten
  • Patienten fühlen sich häufig schuldig, beschämt und erleben soziale Isolation. Das Stigma hält sie davon ab, nach den bestmöglichen Behandlungsmethoden zu fragen und diese einzufordern, weil sie das Gefühl haben, "es sich selbst zugefügt zu haben." Dies führt dazu, dass nicht alle Patienten die Informationen, die Behandlung oder die psychologische Unterstützung bekommen, die sie verdienen würden.
  • Lungenkrebs erhält im Vergleich zu anderen Krebsarten deutlich weniger Forschungsgelder, obwohl Lungenkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen gehört und von allen Krebsarten die meisten Todesfälle verursacht. Obgleich sich die Situation für die Lungenkrebsforschung in der jüngeren Vergangenheit verbessert hat, gilt dies nicht überall in Europa und vor allem wird - verglichen mit anderen Krebsarten - auch heute immer noch substanziell weniger in die Lungenkrebsforschung investiert.




Quellen

Zentrum für Krebsregisterdaten am Robert Koch Institut. Datenbankabfrage unter: www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Datenbankabfrage/datenbankabfrage_stufe1_node.html;
‘Any One, Any Lung’ Global Survey, August 2014. Available at www.anyoneanylung.com;
Deweert, S. (2014) ‘Aetiology: crucial clues’ Nature 513, S12-S13. Available at http://www.nature.com/nature/journal/v513/n7517_supp/full/513S12a.html;
Cancer Research UK (2014), 'Cancer statistics’, ‘Research History’. Available at www.cancerresearchuk.org;
Cancer World (2014), ‘Making Sense of Cancer’. Available at http://www.cancerworld.org/Media/Media_Guide.html;
Eldridge, L. (2014) ‘The stigma of lung cancer’ Available at http://lungcancer.about.com/od/livingwithlungcancer/a/lungcastigma.htm;
European Lung Foundation (2014) Lung Cancer Infographic. Available at http://www.europeanlung.org/assets/files/en/infographics/lung_cancer.pdf;
Luengo-Fernadez R. et al. Economic burden of cancer across the European Union: a population-based cost analysis. Lancet 2013; 14: 1165-1174;
Slezak, M. (2014) ‘Lung cancer sleeps before it strikes’. New Scientist, 18 October, 12. Available at https://www.newscientist.com/article/dn26358-lung-cancers-long-hibernation-may-be-its-weak-spot/?full=true#.VFDE%20y0sdU8M;
Sequist, L.V. (2013) ‘Stigma lingers for deadliest cancer’, CNN News, 13 October. Available at http://edition.cnn.com/2013/10/30/health/sequist-lung-cancer-stigma/.


Letzte Aktualisierung
26. Mai 2017  (18:10:00 Uhr)

Valid HTML 4.01 Transitional    Valid CSS!